Archive | Juli, 2007

Kasachstan: Die Luxusmarke JW Marriott kommt

Veröffentlicht am 31 Juli 2007 von Paul Becker

Zwei prestigeträchtige Objekte sollen 2008 eröffnen: das JW Marriott Hotel Almaty mit über 215 Zimmern inklusive 40 Full-Service-Appartements sowie die JW Marriott Residences mit 419 Wohneinheiten

Marriott International kommt mit der Luxusmarke JW Marriott Hotels & Resorts nach Almaty in Kasachstan. 2008 wird die Hotelgruppe gleich zwei Häuser eröffnen: das JW Marriott Hotel Almaty mit 215 Zimmern und das 419 Wohneinheiten umfassende JW Marriott Residences. Sie werden im neu entwickelten Esentai Park Projekt an der Al-Farabi Straße im Zentrum der Stadt liegen. Partner und Investor ist Capital Tower Development LLC, eine Tochtergesellschaft von Capital Partners.

Die Zimmer des JW Marriott Hotel Almaty werden fast die komplette obere Hälfte des 37 Stockwerke hohen Esentai Park Tower belegen. Die restlichen rund 21.000 Qua-dratmeter des Hochhauses sind für Büros in bester Lage, zwei Penthouse Apartments und ein Parkhaus mit 376 Plätzen geplant. Der Esentai Park wird außerdem eine rund 34.900 Quadratmeter große Einkaufszone, einen 14.200 Quadratmeter großen Fitness-Club sowie einen 1.350 Quadratmeter großen Spa umfassen. Darüber hinaus entstehen drei Blocks mit exklusiven JW Marriott Residences als Eigentumswohnungen. Zu den 419 unmöblierten Luxus-Einheiten kommen Lebensmittelgeschäfte, ein Spezialitäten-restaurant und ein eigenes Parkhaus. Die Eröffnung soll in mehreren Phasen zwischen 2008 und 2009 stattfinden.

Almaty ist die größte Stadt und das kommerzielle und wissenschaftliche Zentrum Kasachstans. Der Almaty International Airport, rund 25 Fahrtminuten von den JW Marriott Häusern entfernt, wächst stetig und wird ein immer wichtigeres logistisches Drehkreuz in Asien. Mehr als zehn große Airlines bieten Flüge in die wichtigsten Metropolen Europas, Afrikas und Asien an.

mehr dazu auf DailyNet.de 

Kommentare (0)

Kasachstan: Ausbeutung von Ölfeld Kaschagan auf Kaspisee erneut verschoben

Veröffentlicht am 31 Juli 2007 von Paul Becker

Der Start der Ausbeutung des Ölvorkommen Kaschagan auf dem Festlandsockel der Kaspisee ist laut kasachischem Energieminister Baktykoscha Ismuchambetow auf das Jahr 2010 verschoben worden.

Das sagte der kasachische Energieminister am Montag.

Das internationale Konsortium und Projektbetreiber Agip KCO “unterbreitete seine letzten Vorschläge zu diesem Projekt, nach denen die Aufnahme der Förderung, die für das zweite Halbjahr des kommenden Jahres geplant war, auf das zweite Halbjahr 2010 verschoben wird”, sagte Ismuchambetow in einer Regierungsbesprechung.

Ihm zufolge sind die Projektkosten von 57 auf 136 Milliarden US-Dollar gestiegen. “Das hat mit einer Änderung des Projektes und der Notwendigkeit zu tun, die Sicherheit der technologischen Vorgänge und der Menschen zu gewährleisten”, erläuterte er.

Die förderbaren Vorräte von Kaschagan werden auf mindestens sieben bis neun Milliarden Barrel Erdöl geschätzt. Ursprünglich war der Beginn des Abbaus des Vorkommen für Mitte 2005 geplant. Dieser Termin wurde schon mehrmals verschoben. Mittlerweile übernahm Kasachstan einen Anteil von 8,33 Prozent an dem Förderprojekt von dem Unternehmen British Gas.

mehr dazu auf RIA Novosti 

Kommentare (0)

Politik: Russland und Kasachstan kämpfen gemeinsam gegen Drogenhandel

Veröffentlicht am 31 Juli 2007 von Paul Becker

Die russische Drogenkontrollbehörde und das kasachische Innenministerium haben ein Abkommen über Zusammenarbeit im Kampf gegen den illegalen Handel mit Rauschgift und Psychopharmaka geschlossen. Das teilte die Pressestelle der russischen Drogenkontrollbehörde mit.

Das Dokument wurde vom stellvertretenden Direktor der russischen Drogenkontrollbehörde, Generaloberst Oleg Charitschkin, und vom kasachischen Vizeinnenminister, Generalmajor Kalmuchanbet Kassymow, signiert.

„Das Abkommen sieht den Austausch von Informationen und Arbeitserfahrungen sowie von Gesetzgebungs- und sonstigen normativen Akten, von statistischen Angaben und methodischen Empfehlungen wie auch Fahndungsmaßnahmen im Kampf gegen illegalen Handel mit Drogen und deren Vorläufersubstanzen vor“, so die Pressemitteilung.

mehr dazu auf russland.ru

Kommentare (0)

Neues in der Fotoreihe

Veröffentlicht am 31 Juli 2007 von Paul Becker

Hallo liebe Leser von gusnews!

Ich habe gerade den 4. und letzten Teil der Samarkandreihe online gestellt.

Ich hoffe, dass es Ihnen gefallen hat und Sie schon auf die nächste Stadt gespannt sind.

gusnews

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here