Russland: Steigende Armutszahlen

Veröffentlicht am 13 Februar 2009 von Paul Becker


Wie die russische Zeitung “Kommersant” berichtet wird die Zahl der von der Armut betroffenen Bürger Russischer Föderation zum ersten Mal seit Jahren anwachsen.

Dabei beruft sich die Zeitung auf die offiziellen Angaben des Ministeriums für Wirtschaftsentwicklung. Laut diesen Angaben belief sich die Zahl russischer Bürge, die mit einem Einkommen, das niedriger ist als das durchschnittliche Existenzminimum, auf 18,6 Millionen, oder mehr als 13% der Gesamtbevölkerung angewachsen ist.

Die Experten  im Ministerium für Wirtschaftsentwicklung sind der Meinung, dass niedriges Tempo der realen Lohnzuwächse und hohe Inflationsrate für das Armutswachstum verantwortlich seien.

Mitte letzten Jahres sagten 45% russischer Bürger in einer Umfrage des Fonds “Obshhestwennoe mnenie” (Gesellschaftliche Meinung) aus, dass es in den letzten 2- 3 Jahren die Anzahl armer Menschen im Land zugenommen sei. Dabei bezeichneten 39% der Respondenten sich selbst als arm.

Be Sociable, Share!
Diesen Artikel ausdrucken Diesen Artikel ausdrucken

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein um kommentieren zu können.

Advertise Here
Advertise Here